Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Stress pur - aber schön ...

Ein vollgepackter Tag im Wahlkampf mit Abschlusskonzert

Der Mittwoch hatte es in sich. Morgens um 9 Uhr musste ich pünktlich am Info-Stand in Dahme sein. Viele Gespräche, große Offenheit und das Thema Essengeld in der Tagespflege waren die Themen Nummer eins. Der Jugendhilfeausschuss des Kreistages hatte gegen die Stimmen unserer Fraktion das Essengeld auf 2 Euro pro Tag festgesetzt. Für die Dahmer-Region eine Erhöhung um 40 Cent. Der Kreistag beauftragte den Landrat auf unseren Antrag hin den Beschluss zu überprüfen, das übermittelte ich den betroffenen Eltern.
Um 10.30 Uhr stieß unsere Brandenburger Spitzenkandidatin, Kerstin Kaiser, zu uns und es ging um 11 Uhr zum Arbeitsgespräch mit dem Geschäftsführer der Agrargenossenschaft Dahme. Große Probleme mit Preissturz bei Milch und Getreide, steigenden Kosten bei Betriebsmitteln und fehlender Unterstützung durch die Politik, waren die zur Sprache gebrachten Probleme von Herrn Bruhn. Unsere Positionen fanden Anklang und auch das Schlüsselprojekt "Brandenburger Qualitätsprodukte für den Berlin-Markt erschließen" stieß auf Zustimmung.
Weiter ging es dann mit Kerstin in die Süßmost- und Weinkelterei nach Hohenseefeld. Herr Memmert, Geschäftsführer des Betriebes und Vorsitzender von pro agro, dem Brandenburger Marketingverein, empfing uns bei selbst gemosteten Apfelsaft und Mango-Getränk. Wir zogen den Hut vor dem Geschäftsführer und seinem Team, der Geschäftsidee mit den vielen kleinen Abnahmestellen in der Region, vor den großen Investitionen, vor der Beharrlichkeit und dem Erfolg. Wir freuen uns schon auf die Gespräche bei der kommenden Grünen Woche in Berlin am Stand der Hohenseefelder.
Nun wurde es zeitlich gesehen langsam eng, trotzdem gelang es uns pünktlich um 15 Uhr bei der Regelkita "Zwergenland" des ASB in Dahme zu sein. Heiß diskutiert wurde der fehlerhafte Personalschlüssel, Probleme mit viel zu großen Gruppen, mehr Arbeitsaufwand durch das Führen von Begleitmappen und Dokumentation, Sprachstandsfeststellungen, fehlende Leitungsstundenanrechnung. Unser Schlüsselprojekt für eine bessere Personalausstattung in der Kita wurde sehr begrüßt. Zum Abschluss überreichten Kerstin und ich einen neuen CD-Player für die Einrichtung.
Von den vielen Gesprächen und Eindrücken doch etwas ermattet, freuten wir uns auf das abendliche Highlight - auf das Konzert von Kerstin Kaiser und Band unter dem Titel "Der rote Mohn". Es war ein wirklicher Höhepunkt, professionell und musikalisch gut arrangiert und inhaltlich stark in der Aussage.
Und ich traf nach 27 Jahren einen "alten" Studienfreund, der mich auf einem Wahlplakat bei der Durchreise wieder erkannte und zum Konzert gekommen war. Zum Abschluss des Abends signierte Kerstin dann noch einige ihrer CD´s und bei einem Gläschen Wein klang der Tag gemütlich aus ...