Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Verkehrsanbindung am Flughafen BER: Fachgespräch der LINKEN

Kornelia Wehlan und ihr Landtagskollege Andreas Bernig führten mit Kommunalvertretern das Fachgespräch zur südlichen Schienenpersonennahverkehrs-Anbindung (SNPV) an den Flughafen BER. Die Bürgermeister der Kommunen Michendorf, Reinhold Mirbach, Luckenwalde, Elisabeth Herzog-von der Heide, und Jüterbog, Arne Raue kritisierten die Verschlechterung der Fluhafenanbindung und forderten die Einbindung der Regionen im SPNV an den BER, insbesondere für Pendlerinnen und Pendler, ein. Diskussionsgrundlage waren Alternativvorschläge von Jörg Podzuweit (DGB) und die Planungen des VBB, vorgestellt von Bernd Arm.

Kinderweihnachtsfeier

Alljährliche Tradition von Konni Wehlan im ASB-Übergangswohnheim in Luckenwalde fortgeführt

Seit 2008 spendet die Landtagsabgeordnete Kornelia Wehlan jährlich 600 Euro an die Luckenwalder Tafel. Sie unterstützt damit das große, überwiegend ehrenamtliche Engagement, vieler Helferinnen und Helfer, die Tag für Tag viel Mühe aufwenden um Bedürftigen zu helfen. Gerade zur Weihnachtszeit ist es so wichtig an diejenigen zu denken, denen es nicht so gut geht, die unsere Hilfe brauchen.

Wie jedes Jahr zur Weihnachtszeit organisierte Kornelia Wehlan mit Mitgliedern der LINKEN aus dem Stadt- und Gebietsverband Luckenwalde die Weihnachtsfeier im Asylbewerberheim Luckenwalde. Am Dienstag, dem 20. Dezember 2011 war es wieder so weit. Unterstützung gab auch die Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung Luckenwalde, Dr. Heidemarie Migulla, die mit den Kindern Weihnachtslieder zu Gitarrenklängen sang und natürlich durfte auch der Weihnachtsmann mit seinen Geschenken für die Kleinsten nicht fehlen!

Spendenübergabe an "Berufsbildung Gambia e. V."

Felix Thier überbrachte als Vertreter des Kreisverbandes die auf dem Kreisparteitag gesammelten 260 Euro an Frau Pantke und ihr Team.

Spendenübergabe durch Felix Thier

DIE LINKE. Teltow-Fläming hatte auf ihrem Kreisparteitag Ende November für das Förderprojekt Gambia von Frau Pantke und ihren Mitstreitern gespendet. 260 Euro sind so zusammengekommen, leider sicherlich nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Nichtsdestotrotz war die Freude natürlich groß als ich als Vertreter des Kreisverbandes den Spendenscheck an Frau Pantke in ihrer Wirkungsstätte im Luckenwalder Gebrüder-Heinrich-Stift übergab. Tief beeindruckt von Frau Pantkes Elan und dem Willen zu helfen konnte ich mir ihre Berichte über die bisherigen neun Schiffscontainerlieferungen nach Gambia seit 2004 anhören - auf dem hier gezeigten Bild stapeln sich nunmehr die Kartons für den 10. Container, welcher Anfang Januar den Hamburger Hafen Richtung Gambia verlassen soll. Jede Lieferung ist nicht nur eine logistische Herausforderung (zum einen hier in Deutschland beim verpacken, zum Anderen in Gambia selbst beim vor Ort Transport), sondern auch eine finanzielle: mit drei- bis viertausend Euro muss schon gerechnet werden. Und damit sind noch nicht einmal die immer wieder mal neu auftauchenden finanziellen Überraschungen in Gambia selbst abgedeckt.

Also Hut ab vor solch einer Power-Frau und ihrem Team! Und wie motiviert sie sich immer wieder aufs Neue?
„Jedes Mal nach einer solchen Aktion denke ich, jetzt sollte es der letzte Container gewesen sein. Doch dann betrachte ich die Fotos und habe die vielen dankbaren Menschen in Erinnerung und die Kinder, die bei meinem ersten Besuch in ihrem zuhause so ängstlich und verschüchtert waren und nun durch Sponsorenhilfe aufgeweckte Kindergartenkinder sind. Das lässt die Kraft für weitere Hilfe für die Benachteiligten der Dritten Welt erneut wachsen. Es ist schön zu sehen, dass durch kontinuierliche Hilfe auch in kleinem Rahmen etwas bewirkt werden kann."

Kreisparteitag der LINKEN Teltow-Fläming

1. Tagung des 3. Kreisparteitages im Luckenwalder Kreishaus

Die 1. Tagung des 3. Kreisparteitages der LINKEN Teltow-Fläming fand heute im Kreistagssaal der Kreisverwaltung Teltow-Fläming in Luckenwalde statt. Bei 38 anwesenden Delegierten (88,4% aller gewählter Delegierten) war die Tagung bei 21 weiteren Gästen beschlussfähig. Gratulieren möchten wir auch auf diesem Wege Christa Zernick zu ihrem heutigen 78. Geburtstag!

Aufgabe des Kreisparteitages war es, den Kreisvorstand, die Kreisfinanzrevisionskommission, die Mitglieder des Landesausschusses sowie die Delegierten zum Landes- und Bundesparteitag zu wählen.

Wir haben uns sehr gefreut als Gäste die 1. Parlamentarische Geschäftsführerin der Bundestagsfraktion der LINKEN, Dr. Dagmar Enkelmann und ihre Fraktionskollegin Diana Golze in unseren Reihen begrüßen zu können. Ebenso war unsere stellvertretende Landrätin und erste Beigeordnete, Kirsten Gurske, bei uns. Ferner danken wir auf diesem Wege auch nochmals herzlich der Luckenwalder Bürgermeisterin, Frau Elisabeth Herzog-von der Heide, für ihr Grußwort zur Eröffnung unserer Tagung.

Des weiteren wurden auf unserem Parteitag 260 Euro für ein Hilfsprojekt in Gambia durch Dr. Rudolf Haase gesammelt.

Rede von Konni Wehlan als pdf-Datei

Große Bildergalerie

Alle weiteren Infos zum Kreisparteitag

Regionalkonferenz der LINKEN Brandenburg

Gespräche mit Ministern sowie Landes- und Fraktionsführung der LINKEN

Der Landesvorstand hatte zur Regionalkonferenz für die Kreisverbände Potsdam-Mittelmark, Havelland, Potsdam, Brandenburg an der Havel und Teltow-Fläming dieses Mal in den Biotechnologiepark Luckenwalde eingeladen.

Im ersten Block konzentrierte man sich auf die Landes- und Regionalpolitik und es bestand die Möglichkeit, mit Ministern und anderem politischen Personal der LINKEN über aktuelle Themen zu diskutieren. Zur Verfügung standen hierfür der stellvertretende Ministerpräsident und Finanzminister des Landes, Helmuth Markov, der Justizminister Dr. Volkmar Schöneburg, der Minister für Wirtschaft und Europaangelegenheiten Ralf Christoffers, sowie der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der LINKEN im Landtag, Stefan Ludwig.

Im zweiten Block, der sich vornehmlich partei- und personalpolitisch ausrichtete, hat sich der Kandidat für den Landesvorsitz, Stefan Ludwig, sowie weitere Kandidatinnen und Kandidaten, die sich zur Wahl des geschäftsführenden Landesvorstandes stellen, der interessierten Öffentlichkeit präsentiert.

"Region am Rande"

Diskussionsveranstaltung in Dahme/Mark

Einen Bericht von der Veranstaltung finden Sie auf den Internetseiten der MAZ.

WIR HABEN EIN PARTEIPROGRAMM!

Konni Wehlan beschließt mit den anderen Delegierten auf der 2. Tagung des 2. Parteitages der LINKEN in Erfurt ein neues Programm.

War es nun der Freudenschrei unseres Parteivorsitzenden Klaus Ernst, verbunden mit Umarmungen der kompletten Führungsriege in der ersten Reihe, oder die vielen hundert Delegierten, Besucherinnen und Besucher oder auch Gäste der zweiten Tagung des zweiten Parteitages der LINKEN an diesem Wochenende in der Messe Erfurt, die ihrer Begeisterung in Form von minutenlangem Applaus, Fahnen schwenken und Winken mit bunten Tüchern Ausdruck verliehen - die Freude über die überwältigende Zustimmung von 97 Prozent zu unserem neuen Parteiprogramm riss alle von den Plätzen. Die Stimmung war also gut, auch wenn sehr konzentriert gearbeitet werden musste - sei es nun bei den Delegierten während der zahlreichen Abstimmungen zu Programm, Satzung und Co. oder bei den vielen Helferinnen und Helfern im Hintergrund, die für den reibungslosen Ablauf sorgten und versuchten die Verzögerungen so gering wie möglich ausfallen zu lassen bzw. immer wieder neue Pufferminuten durch Umorganisieren des Zeitplanes schufen - es gab keinen Grund zum Klagen.

Annähernd 30 Stunden wurde von Freitag bis Sonntag beraten und diskutiert, hunderte Anträge beschlossen oder auch verworfen - und all dem waren ja bereits in den zurückliegenden Monaten die Diskussionen unter den Genossinnen und Genossen in den vielen Basisorganisationen unserer Partei vor Ort vorangegangen.

Auf den Fotos: Konni Wehlan (2. v. rechts) mit Brandenburger Delegierten; der Brandenburger Block auf dem Parteitag; Gregor in Aktion; das Plenum; Kerstin Kaiser spricht zu Rot-Rot in Brandenburg; das Parteiprogramm wird beschlossen; Jubel bei den Delegierten; Oskar Lafontaine während seines Referates.